Spielbericht VfL Wildenfels Damen gegen VfB Schöneck 1912 und VSV Fortuna Göltzschtal

Spielbericht VfL Wildenfels Damen gegen VfB Schöneck 1912 und VSV Fortuna Göltzschtal

VfL Wildenfels Damen - VfB Schöneck 1912
 
Zum ersten Spiel unseres letzten Heimspieltags der Saison begrüßten wir unsere Gäste aus Schöneck, für die es noch um die Chance auf den Aufstieg ging. Nach der Niederlage im Hinspiel hatten wir noch eine Rechnung offen mit diesem Gegner. Dennoch kamen wir nur schwer ins Spiel. Im gesamten ersten Satz fehlte uns spürbar die Dynamik in Feldabwehr und Angriff. Außerdem fiel uns das Zusammenspiel an diesem Tag nicht leicht, da wir aufgrund von Krankheit und Verletzung nur 6 spielfähige Mädels zur Verfügung hatten, wodurch sogar unsere Libera angreifen musste. Folglich konnten wir Schöneck nicht viel entgegensetzen und verloren den ersten Satz mit 20:25. Nach dieser Enttäuschung nahmen wir uns vor, das Volleyball aufs Parkett zu bringen, was wir können. Entsprechend engagiert und motiviert gingen wir in den zweiten Satz. Wir spielten nun mutiger und erzeugten deutlich mehr Angriffsdruck. Auch unsere Annahme und Feldabwehr klappten nun deutlich besser, sodass wir den Satz mit 25:21 für uns entscheiden konnten. Jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen gutklassigen Aktionen auf beiden Seiten. Es entwickelten sich hitzige Emotionen aufgrund des häufigen technisch unsauberen Zuspiels von Schöneck, was seitens der Schiedsrichter allerdings nicht geahndet wurde sowie durch mehrmaliges Übertreten von Schönecker Spielerinnen am Netz, wodurch bereits im Hinspiel eine unserer Angreiferinnen schwer verletzt wurde. Die unglückliche Schiedsrichterleistung sorgte ebenso für erhitzte Gemüter auf den Zuschauerrängen. Es fiel uns daher in dieser Phase schwer, einen kühlen Kopf zu bewahren und uns auf unser Spiel zu fokussieren. Daher konnte sich Schöneck mit 23:19 absetzen und der Satz schien entschieden. Wir hatten uns aber noch nicht aufgegeben und kämpften uns insbesondere begünstigt durch gute Aufschläge wieder heran und konnten den dritten Satz tatsächlich noch mit 26:24 gewinnen. Das spielerische und emotionale Geschehen setzte sich im vierten Satz nahtlos fort, da auch Schöneck trotz des zuvor noch verlorenen Satzes sich nicht geschlagen gab. Das Spiel blieb weiterhin eng und erneut konnte sich Schöneck zum Ende des Satzes bis auf 24:18 absetzen. Doch hier setzte wie schon im Satz zuvor das Nerverflattern bei den Gästen ein und wir kamen mit gefährlichen Aufschlägen immer näher. Leider machten wir beim Stand von 23:24 einen Fehler in der Feldabwehr und mussten uns mit 23:25 beugen, weshalb der Tie-Break über den Sieger entscheiden musste. Wir setzten nahtlos an unserem starken Finish des vierten Satzes an und zogen schnell davon, sodass der Satz frühzeitig entschieden war. Schlussendlich gewannen wir ihn mit 15:9 und damit auch das Spiel mit 3:2. Dieses Match zeigte noch einmal, welchen Kampfgeist wir in der zweiten Saisonhälfte entwickeln konnten und dass wir uns auch von größeren Rückschlägen nicht umwerfen lassen, sondern als Mannschaft gemeinsam zurückkommen.
Schlussendlich verhalfen wir mit unserem Sieg gegen Schöneck den Mädels vom SV Ortmannsdorf zum Aufstieg, obwohl sie ihr Parallelspiel bei den Volleys Zwickau verloren. Wir gratulieren damit zum Aufstieg und wünschen alles Gute in der Bezirksliga.
 
VfL Wildenfels Damen - VSV Fortuna Göltzschtal
 
Im letzten Saisonspiel erwarteten wir den Tabellenletzten aus Göltzschtal, der bisher noch keinen einzigen Punkt sammeln konnte. Dennoch starteten wir fokussiert und zogen frühzeitig auf mehrere Punkte davon. Unnötigerweise streuten wir ab Mitte des Satzes immer mehr Konzentrationsfehler ein und machten die Gäste damit stark. Unser Vorsprung schmolz immer weiter und es gelang uns nicht mehr, den Hebel wieder umzulegen. Daher verloren wir den ersten Satz mit 20:25. Doch so wollten wir uns nicht aus der Saison verabschieden. Außerdem hatten wir das Ziel, uns in der Tabelle noch einen Platz zu verbessern, wofür 3 Punkte vonnöten waren. Wir spielten nun wieder konzentrierter, Annahme und Feldabwehr waren deutlich genauer, unsere Aufschläge waren gefährlich, unser Zuspiel präzise und im Angriff spielten wir wieder überlegter, abwechslungsreicher und dadurch erfolgreicher. Trotz mehrerer Wechsel konnte Göltzschtal dem nichts entgegensetzen und wir siegten mit 25:13. Damit war der Widerstand unserer Gäste gebrochen und wir spielten die Sätze 3 und 4 mit 25:8 bzw. 25:5 routiniert zu Ende. Schlussendlich konnten wir also die angestrebten 3 Punkte mit diesem 3:1 Sieg einfahren und beenden die Saison auf einem guten Platz 5.
 
Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal besonders bei unseren Fans bedanken und freuen uns nun auf die Sommer- bzw. Beachpause, um im Herbst mit neuem Elan anzugreifen.